Eines meiner wichtigsten Tools, um meinen Content zu planen, den Überblick zu behalten und verschiedenste Notizen zu kategorisieren. Und das Beste daran: Die kostenlose Version ist absolut ausreichend für Solopreneure oder kleinere Unternehmen.

Am liebsten nutze ich Trello, um meinen Redaktionsplan zu erstellen. Grade im Team ist das Tool unglaublich smart und hilfreich.

Der Aufbau:

Die erste Liste beinhaltet meine Contentsammlung, also meine Ideen für einzelne Beiträge. Diese ergänze ich laufend und immer, wenn mir zwischendurch etwas einfällt. Das können die kleinsten und verschwommensten Ideen sein. Gefeilt wird später.

In die zweite Liste kommen alle Beiträge, die grade in Bearbeitung sind.

Die dritte Liste beinhaltet all jene Posts, bei denen die Grafik und der Text nochmal überprüft werden müssen, bevor sie in die vierte Liste verschoben werden können. Dort gelangen die komplett fertigen Beiträge hinein, die bereit für den Upload sind.

Wenn sie im Planungstool hochgeladen sind, kommen sie in die fünfte Liste und die letzte Liste verfügt über alle veröffentlichten Posts.

Trello Vorlage https://trello.com/b/96bvSANH/sarah-sommer-virtuelle-assistenz-testboard

Grade die Arbeit im Team wird durch Trello immens erleichtert. Du kannst auf ein Board deine Teammitglieder einladen, die zusammen mit dir den Redaktionsplan managen.

Jeder kann seine eigenen Beitragsideen in Form von Karten hinzufügen und diese für sich personalisieren.

Innerhalb einer jeden Karte ist nachzuverfolgen, wer was zu welchem Zeitpunkt erstellt, geändert oder gelöscht hat.

Außerdem hast du die Möglichkeit Anhänge, bspw in Form von Grafiken oder Textdateien, hinzuzufügen oder aber auch Checklisten einzubinden. Mit ihnen frage ich gerne ab, ob jeder mit dem Text oder der Grafik einverstanden ist.

Ziemlich toll finde ich die Funktion eine Frist auf die jeweilige Karte zu setzen. Also wann, der Post veröffentlicht werden soll.

Des Weiteren lassen sich die Karten mit Hilfe von Farben priorisieren, sodass niemand die Reihenfolge und den Fokus verliert.

Trello Checkliste
Trello Funktionen

In der Praxis sieht das Ganze dann ungefähr so aus:

Mir kommt meist eine spontane Idee in den Kopf. Diese gelangt…ganz genau in die erste Liste, der Contentsammlung.

Nun picke ich mir eine Karte mit einer Idee raus und verschiebe sie in die „In Bearbeitungs“-Liste. Ich brainstorme, was ich zu dem Thema schreiben könnte. Oft muss ich das gar nicht, weil bereits eine Geschichte aus meinem Alltag die Richtung vorgibt. Ich setze mich also hin und es fließt einfach – wie so oft.

Wenn der Text fertig ist, erstelle ich die passende Grafik dazu.

Ist beides so weit fertig, schiebe ich sie weiter und prüfe, nach einiger Zeit nochmal, ob der Text und die Grafik dazu passen.

Wenn alles okay ist, ist der Beitrag upload-bereit und ich setze die Frist.

Habe ich ihn im Planungstool hochgeladen, wird er dementsprechend weiter verschoben und bei Veröffentlichung in die letzte Liste verfrachtet.

Fazit:

Trello ist unglaublich gut geeignet für das Arbeiten im Team. Durch die vielen verschiedenen Funktionen verliert man nie den Überblick und alle Aktionen durch die verschiedenen Teammitglieder sind zu jeder Zeit nachvollziehbar.

Ein Muss also für jeden, der Struktur und Organisation in seinen Contentplan bekommen möchte.

Durch das einfache Verschieben der einzelnen Karten (Beiträge) zum jeweiligen Stadium (z.B. Prüfen, Upload Bereit usw.), siehst du auf einem Blick, was noch zu tun ist.

Um es dir nun so einfach wie möglich zu machen, habe ich kurz mal eine ganz einfache Vorlage für dich erstellt, die du unter dem folgenden Link anschauen kannst:

https://trello.com/b/96bvSANH/sarah-sommer-virtuelle-assistenz-testboard

Du kannst dir die Vorlage ganz einfach kopieren, indem du:

  • rechts auf ‚Menü anzeigen‘ klickst
  • auf ‚mehr‘ klickst
  • auf ‚Board kopieren‘ klickst

Nun sollte sich ein kleines Fenster öffnen, indem du den Titel des Boards ändern kannst und es ggf. einem deiner Teams zuweisen.

Lass mir gerne einen Kommentar hier, wie dir die Vorlage gefallen hat.